Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1
    Pike_Bishop
    Gast

    Router vom Provider und Fritzbox verwenden ?

    Hi,

    Habe bislang ne 16ner Leitung bei tele2.at jedoch is die nie lange stabil mal geht die nen Monat ohne Auffälligkeiten dann mal wieder
    haut die Verbindung beinahe täglich nicht hin, ich muss dann meist die Kabel aus der Telefondose ziehen und auch das Netzkabel der Fritzbox dann alles wieder einstecken und etwas warten
    meist gehts dann wieder aber es kommt auch vor das ich die Prozedur mehrmals am Tag machen muss.
    Muss dazu sagen tele2.at sieht den Betrieb der Fritzbox nicht vor jedoch aber lässt sich das machen wenn man die Privider + SIP Daten kennt, aber Support
    gibts dann natürlich keinen von denen (wobei den gibts ja so auch kaum).

    Ich hab auch den blöden Original Router mal ne Weile verwendet gehabt da gings etwas besser aber auch da haperte es ab und an bei der Verbindung
    insgesamt also nix wirklich stabiles, deshalb möchte ich jetzt zu UPC Austria wechseln und zwar zu speed L (wie hier zu sehen);
    speed Packs - Internet mit Fiber Power | UPC Austria

    Problem is nun das is ein Kabel Router, bislang kam ja alles per Telefonleitung (ADSL) aber ich möchte nicht auf meine Frítzbox verzichten
    schon wegen oscam zum Einen aber auch wegen anderer Dinge wie z.b: nen MiniDLNA Server (is für nen an der Fritzbox angeschlossenem USB-Stick mit mp3s darauf).
    Es gibt ja Kabelrouter auch Kabel Fritzboxen doch die werd ich vermutlich für UPC Austria nicht eingerichtet bekommen falls die überhaupt kompatibel wäre.

    Wir haben hier in Östereich auch nicht sowas wie die Routerfreiheit also muss immer der Router des Providers verwendet werden,
    was kann ich nun tun damit ich die volle Leistung (also den vollen Speed) von UPC bekomme über deren Connect Box und dennoch meine Fritzbox auch verwenden kann
    mit oscam usw..

    Hab da was von Bridge Modus gelesen also Router vom Provider im Bridge Modus, und daran die Fritzbox soweit ich das verstanden habe läuft der Router vom
    Provider dann als Modem und die Fritzbox dahinter als Router.

    Is das die Lösung oder gibts bessere Lösungen ?

    Möchte eigentlich nur den Speed von UPC voil bekommen aber dennoch alles über die Fritzbox verbinden also nicht nur Wlan Geräte sondern auch alles mit Lan.
    Sowas war hier bisher nie nötig deshalb hab ich da grade keinerlei Ahnung was ich am Besten tun sollte, aber von tele2.at hab ich die Schnauze voll
    - die waren nie bereit mir wenigstens mal die Leitung auszutauschen, ich bin Luftlinie ca. 400 Meter vom Wählamt entfernt, da sollte ich doch ne Spitzen Internet Verbindung haben normalerweise.

    Wenn die Fritzbox nun hinter dem Router des Providers hängt verliert man da eventuell auch etwas vom Speed oder bleibt sich das gleich wie als wenn
    man nur am Router des Providers dran hängt ?

    Wie gesagt nix Ahnung daher blöde Fragen !


    Am Liebsten wärs mir ja den Router des Providers einfach mit nem Fritzbox Kabelrouter zu ersetzen aber das wird eher nicht klappen, daher
    würd ich dann halt die Verwendung von zwei Routern akzeptieren wenns eben nicht anders geht.



    Grüsse
    Pike
    Geändert von Pike_Bishop (11.12.2017 um 23:04 Uhr)

    •   Alt Advertising

       

  2. #2
    Avatar von zeini
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    4.805
    Thanks (gegeben)
    732
    Thanks (bekommen)
    1325
    Total Downloaded
    14,87 MB
    Total Downloaded
    14,87 MB
    ReceiverDankeAktivitäten
    Box 1:
    Zgemma H9.Twin
     
     
    Box 2:
    Edision Optimuss OS1+
     
     
    Box 3:
    Golden Interstar XPEED LX1
     
     
    Box 4:
    Spycat
     
     
    Box 5:
    AX HD60
     
     
    Nun die Leitung kann dir Tele2 nicht tauschen. Die gehört mit großer Wahrscheinlichkeit A1. Ist aber eh egal, wenn du zu UPC wechselst.

    Du brauchst deine Fritzbox nur als weiteren Router hinter dem UPC Router hängen. Alle deine Geräte hängst du auf die Fritzbox und diese hängst du einfach an den UPC Router. Beim UPC Router würde ich aber das WLAN deaktivieren, wenn du das nicht nutzen willst.

    Wenn ich aber bei UPC nachlese, bekommst evtl. von denen auch ne Fritzbox. Welche steht allerdings da nicht.
    Fritz!Box einrichten | UPC
    Und teste nach Inbetriebnahme gleich mal deine Geschwindigkeit ein paar Tage lang stündlich. Da hört man tlw. grausliche Sachen, wieweit die nicht stimmen.
    Geändert von zeini (12.12.2017 um 06:37 Uhr)
    ______________________
    Hans

    Dinobot 4k, Edision Optimuss OS1+, Edision OS nino pro, Spycat, Zgemma H5.2S
    TV - Hisense Ulra HD
    Astra 19,2°, Unicable


  3. Thanks - bedankten sich
  4. #3
    Senior Mitglied
    Registriert seit
    03.09.2013
    Beiträge
    111
    Thanks (gegeben)
    13
    Thanks (bekommen)
    12
    Total Downloaded
    351,99 MB
    Total Downloaded
    351,99 MB
    ReceiverDankeAktivitäten
    Klar das kannst Du machen. Allerdings würde ich Dir dann die Fritzbox 4040 empfehlen, denn UPC rückt die Daten für den SIP nicht raus. Es sei denn die haben mittlerweile Ihre Politik diesbezüglich geändert. Vor einem Jahr ging das noch nicht. Aber sei vorgewarnt, die UPC Kisten sind mehr als schrottig. Mein Sohn lebt in Wien, daher kenne ich die Kisten.
    An er 4040 kannst du alles soweit machen wie an einer normalen Fritte,wie VPN etc. nur das die eben kein Modem hat. Spass macht das ganze nicht, mein Sohn hat laufend Verbindungsabbrüche und nur Theater. Mit Fernsehen und natürlich Internet. Aber das ist halt wie überall, entweder hast Du Glück oder Pech mit der Leitung.
    Es gibt bei UPC meines wissens keine bessere Lösung! Der Speed bleibt der gleiche, da das UPC Modem nur durchschleift, achte aber darauf, das Modem von UPC will dann eine andere IP, steht aber in der Beschreibung von UPC genau drin. Ich weiss nicht b die den Bug mittlerweile fixen konnten; wenn Du eine Box bekommst mit W-LAN kannst Du W-LAN zwar in der Box abschalten, aber nach einem reboot schaltet es sich autom. wieder ein. (Toll)
    Begeisterung sieht wirklich anders aus. Vor 1,5 Jahren war ich mal mit meinem Sohn im UPC Laden, da sagten die, die würden bald AVM anbieten, vielleicht gibt es das Teil ja schon?! Selbst wenn die Ihre eigene Firmware draufbügeln, ist noch besser als der Schrott, den mein Sohn jetzt hat.
    Zusammengefasst: Ja Du kannst eine Fritte dranhängen, es funkltioniert auch mit VPN etc. Keine Geschwindigkeitseinbußen,
    Konfig über eine andere Fritte ja, über LAN 1. Telefonie: Nein , W-LAN Ja

  5. Thanks - bedankten sich
  6. #4
    Pike_Bishop
    Gast
    Hi,

    Danke Jungs erstmal,

    @zeini;
    Wenn ich aber bei UPC nachlese, bekommst evtl. von denen auch ne Fritzbox. Welche steht allerdings da nicht.
    Ich glaub das gilt aber nur fürs Internet xDSL bzw. vDSL was die auch anbieten (also z.b: für DSL Take IT max) da bekommst wies aussieht die FRITZ!Box FON WLAN 7390
    und die bräuchte ich ja nicht denn die hab ich ja hier.
    Ich will ja aber das Internet übers Kabel von denen (Koaxialkabel) und da gibts glaub ich nur die Connect Box dafür (die sieht so aus);

    Router vom Provider und Fritzbox verwenden ?-upc_connect-box.jpg


    Du brauchst deine Fritzbox nur als weiteren Router hinter dem UPC Router hängen. Alle deine Geräte hängst du auf die Fritzbox und diese hängst du einfach an den UPC Router. Beim UPC Router würde ich aber das WLAN deaktivieren, wenn du das nicht nutzen willst.
    Aber schon den Router vom Provider (Connect Box) als Bridge konfigurieren auch oder ?


    @technik2;
    Allerdings würde ich Dir dann die Fritzbox 4040 empfehlen, denn UPC rückt die Daten für den SIP nicht raus.
    Wie muss ich das jetzt verstehen die Fritzbox 4040 deshalb weil Telefon sowieso nicht möglich ist ?
    Ich hab ja hier ne Fritzbox die 7390 - da werd ich mir deshalb wohl keine kaufen, ich würd mir nur ne neue Fritzbox zulegen wenn ich wüsste das ich diese dann anstatt der Connect Box verwenden könnte.

    Wieso ist Telefonie nicht machbar und auch dann nicht wenn ich ne Fritzbox hinter die Connect Box schalte ? wegen der fehlenden SIP Daten oder ?

    Tja, ja is klar ich hab auch viel im Netz von schlechtem Support über UPC gelesen, aber ich muss es versuchen denn ich hatte ja schon mit der Telekom und mit tele2
    auch kein Glück.
    Wenns nicht passt geh ich halt wieder zu tele2 zurück nach nem Jahr vielleicht gibts dann ne andere Leitung, was haben wir denn sonst noch an Auswahl von Providern in Wien
    (ich glaub fast das wars dann schon also mehr wie telekom, tele2, und UPC gibts da ja nicht).
    Im TV hab ich vor einiger Zeit mal gesehen das es in Deutschland die Routerfreiheit gibt, wieso gibts das bei uns in Österreich nicht denn dann müssten sie die SIP Daten rausrücken.

    Na ja, mal sehen jedenfalls hab ich es geschafft das nächste Woche ein Monteur (Techniker) vorbei kommt von UPC, zunächst wollten die mir den erst vorbei schicken wenn
    ich zuvor erst nen Vetrrag abschliesse, aber das geht ja nicht dann häng ich ja in der Luft.
    Egal wenn der mal da ist hab ich einige Fragen an ihn, blöd is auch der Kabelanschluss is da und in der Wohnung sollte das Kabel auch schon sein incl. UPC Dose
    (ich find aber nirgends was) wer weiss was der Vormieter da gemacht hat, es kommt also auf jeden Fall einige Arbeit auf mich zu denn ich brauch das Kabel ja an nem bestimmten Platz
    und da is es wohl das beste wenn die ein neues reinlegen was ich dann aber selbst verlegen werde.


    Mir is klar das ich auch nen Lan Anschluss verliere hab dann also nur noch drei statt wie jetzt grade vier und da tut sich mir ne weitere Frage auf
    "Is es besser z.b: drei Leitungen direkt von den einzelnen Lan Anschlüssen des Routers zu den jeweiligen Geräten zu legen oder wenn man z.b: nen Switch dazwischen schaltet also z.b:
    mit einer Leitung von nem Lan Anschluss des Routers zu nem Switch und von dort weg mit drei Leitungen zu den Geräten - hat man dabei irgendwelche Nachteile bei der Variante mit Switch ?

    Ich frag das deshalb weil ja wenn jetzt von den drei an dem Switch angeschlossenen Geräten alle drei laufen würden und z.b: was downloaden würden dann
    geht ja das alles über das eine Netzwerkkabel zur Fritzbox zurück.



    Grüsse
    Pike
    Geändert von Pike_Bishop (12.12.2017 um 22:12 Uhr)

  7. #5
    Avatar von zeini
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    4.805
    Thanks (gegeben)
    732
    Thanks (bekommen)
    1325
    Total Downloaded
    14,87 MB
    Total Downloaded
    14,87 MB
    ReceiverDankeAktivitäten
    Box 1:
    Zgemma H9.Twin
     
     
    Box 2:
    Edision Optimuss OS1+
     
     
    Box 3:
    Golden Interstar XPEED LX1
     
     
    Box 4:
    Spycat
     
     
    Box 5:
    AX HD60
     
     
    Du kannst ruhig den UPC Router als Router lassen wie er ist. Ein Bridge ist ja im OSI-Modell nur eine 'Stufe unter dem Router angesiedelt. Das heißt ein Router beherrscht mehr als ein Bridge. Und dein Telefon kannst auch am Originalrouter betreiben. Hast ja keinen Nachteil damit.

    Ich bin mir jetzt nicht sicher wie das mit der Routerfreiheit in Österreich ist. Als ehemaliger Telekombediensteter verstehe ich aber auch die Anbieter. Mit dem eigenen Produkt hat man das Netzwerk einfacher im Griff und kann auch in der Regel bei Problemen leichter weiterhelfen, da ja die ganzen Tests meist auf die eigenen Produkte die eingesetzt werden zugeschnitten sind.
    ______________________
    Hans

    Dinobot 4k, Edision Optimuss OS1+, Edision OS nino pro, Spycat, Zgemma H5.2S
    TV - Hisense Ulra HD
    Astra 19,2°, Unicable


  8. Thanks - bedankten sich
  9. #6
    Pike_Bishop
    Gast
    Danke @zeini.

    Ja also Routerfreiheit in Österreich gibts leider einfach nicht, aber es gab ja auch in Deutschlabd die Befürchtung das der Support dann vor Anfragen überquellen würde
    dem ist aber nicht so.
    Ich finde iin heutiger Zeit sollte es die Routerfreiheit überall geben da die Standardrouter eben oft auch Mist sind und meist auch gar nicht alle Möglichkeiten abdecken
    (man könnte es ja zur Not auch so machen das man Routerfreiheit gewährt aber der User dann eben selbst damit klar kommen muss also einfach keinen Support dafür geben)
    wär mir jedenfalls lieber als immer diesem Zwang ausgesetzt zu sein.


    @technik2,
    Was ich noch sagen wollte;
    Hab wegen der Connect Box und Fritzbox dahinter auch ein Schweizer Forum gefunden (is zwar Schweiz aber eben auch UPC) und dort schon einiges von Problemen gerade
    mit der Connect Box und Fritzbox in Verbindung gelesen da ist die Rede von Speed Einbrüchen aber auch Abbrüchen usw.. und es wird auch berichtet das diese Probleme z.b:
    wenn man ne Fritzbox 7390 verwendet bei Usern kaum lösbar sind aber die mit Austausch der Fritzbox auf ein neueres Modell wie z.b: die Fritzbox 7590 gelöst werden konnten
    so als ob die Fritzbox 7390 zu schwach wäre bei Internet mit sehr hohem Speed.

    Na ja mal sehen wie sichs hier verhält wenns dann mal soweit ist.


    Grüsse
    Pike

  10. #7
    Pike_Bishop
    Gast
    Hi,

    Jetzt bin ich unschlüssig was ich am Besten nehmen sollte.

    Ich hab ja momentan die Fritzbox direkt mit tele2 noch am Laufen also die ist nicht hinter nem Router vom Provider - sieht in etwa so aus;

    Router vom Provider und Fritzbox verwenden ?-fritzbox1.jpg

    so nun erstmal nur als Beispiel - würde ich die nun stattdessen hinter nem normalen DSL Router des Providers hängen gäbs ja da mehrere Möglichkeiten
    bleibe ich da im Fenster nun bei "Anderer Anbieter" könnte ich z.b: unter "Anschluss" den Eintrag "Externes Modem oder Router" aktivieren und wie im nächsten Bild beim grünen Pfeil zu sehen
    also unter "Betriebsart" den Eintrag "Vorhandene Internetverbindung mitbenutzen (IP-Client-Modus) wählen";

    Router vom Provider und Fritzbox verwenden ?-fritzbox2.jpg

    hierbei hätte man den Vorteil das man sowohl die angeschlossenen Geräte am Router des Providers als auch die an der Fritzbox angeschlossenen Geräte im selben Netzwerk hat
    (also darauf beliebig zugreifen kann, auch die Geräte untereinander) - klingt ja gut aber man muss dabei auf die Firewall in der Fritzbox verzichten was ich nicht so wirklich will
    (weiss ja nicht ob diese Connect Box ne eigene Firewall beinhaltet, falls ja wärs aber dann zu überlegen).
    Telefon dürfte bei dieser Version aber auch dann klappen wenns an der Fritzbox angeschlossen ist.

    Was mir aber bei dieser Variante nicht so gefällt ist das die IP Adressen vom Router des Providers erhalten werden und auch ist mir dabei nicht klar
    was mit den Portfreigaben der Fritzbox ist welche ich aber brauche - Zitat dazu von avm;
    Voraussetzungen / Einschränkungen

    Die Nutzung von MyFRITZ! ist nicht möglich.
    Die Kindersicherung, der Online-Zähler, der Gastzugang sowie alle Funktionen, für die eine öffentliche IP-Adresse
    benötigt wird (z.B. Portfreigaben und eingehende VPN-Verbindungen) stehen nicht zur Verfügung.


    Dann gibts die Möglichkeit im selben Hauptfenster (oben Bild 1) unter "Internet Service Provider" statt dem Eintrag "Anderer Internetanbieter" gleich auf
    "Vorhandener Zugang über Lan" um zu stellen - was dabei rauskommt bzw. wie sich die Variante dann letztlich nennt weiss ich nicht - Bild dazu sieht dann so aus;

    Router vom Provider und Fritzbox verwenden ?-fritzbox3.jpg


    Und dann gibts eben noch den Bridge Modus, wobei man halt den Bridge Modus am Router des Providers auch einstellen muss
    um den Router des Providers nur als reines Modem zu betreiben.

    oder noch die Variante die Fritzbox als kaskadierenden Router einzurichten.

    Und es gibt auch die Möglichkleit die Fritzbox als Acces Point einzurichten, wer weiss obs nicht noch ne weitere Variante gibt, sind aber jedenfalls zu viele Varianten
    so das ich nun nicht weiss welche ich am Besten nehmen soll - welche Variante hat welche Vor bzw. Nachteile ?


    Was ich will ist eigentlich das ich ganz klar an allen an der Fritzbox angeschlossenen Geräte Internet habe und die Geräte auch problemlos
    untereinander kommunizieren können, ich hätte auch gern weiter die Firewall der Fritzbox verwendet und auch das Wlan möchte ich nur von der Fritzbox.
    Und natürlich soll oscam, minidlna, portfreigaben usw. was ja von der Fritzbox kommt weiterhin funktionieren und das halt alles wenn die Fritzbox hinter dem Router des Providers hängt
    , welche der Varianten oben wär dazu die Beste ? Wie gesagt bin da Laie und durch die vielen Varianten eben unsicher.


    Grüsse
    Pike
    Geändert von Pike_Bishop (15.12.2017 um 00:02 Uhr)

  11. #8
    Pike_Bishop
    Gast
    Hi,

    Gut ich bin jetzt also erstmal zu UPC gewechselt und damit man da überhaupt den Router vom Provider (die Connect Box) in den Bridge Modus versetzen kann
    muss man sich per Anruf bei der Hotline bzw. der Technik zunächst auf IPv4 umstellen lassen da man out of the Box auf IPv6 eingestellt ist sonst gibts keinen Bridge Modus
    welcher bei der Connect Box übrigens einfach Modem-Modus heisst, die Umstellung zu IPv4 geht jedoch problemlos und war hier einen Tag nach dem Anruf erledigt.

    Gibt auch Testseiten ob IPv4 oder IPv6 wo man das checken kann wie hier;
    Test your IPv6.

    Morgen kommt hier ne neue Fritzbox die 7590 da ich von Problemen gelesen habe das angeblich die Fritzbox 7390 bei solch hohen Speed (Tarif speed L mit 200 Mbit/s download)
    Probleme macht.
    Egal die 7390 is eh schon 6 Jahre im Betrieb (hat aber immer tadellos ihren Job verrichtet) und es war eh Zeit für was neues
    (schade nur das ich derweil auf freetz verzichten muss geht für die 7590 international noch nicht zu bauen, aber das kommt bestimmt auch mal).

    Soweit der Stand der Dinge und wie man eh herauslesen kann hab ich mich für den Bridge Modus entschieden von den Varianten die es da so gibt um
    die Fritzbox hinterm Router des Providers zu hängen damit alles schön über die Fritzbox läuft.


    Mann was bin ich froh von tele2.at weg zu gehen hatte noch nen alten Vertrag Volles Rohr XL glaub ich jedenfalls mit versprochenen 16 Mbit/s download
    aber tatsächlichen ca. 12 -13 Mbit/s download und immer wieder Abbrüche sowohl beim Telefonieren als auch mit dem Internet
    (liegen wahrscheinlich an der Telefonleitung vom Wählamt bis zur Wohnung), aber Leitung austauschen is ja nicht.
    Ok meine Telefonleitung (in der Wohnung) is auch einmal geflickt aber hab ich gut verlötet sollte also allein solche Probleme eher nicht verursachen können.



    Grüsse
    Pike
    Geändert von Pike_Bishop (19.12.2017 um 23:38 Uhr)

  12. #9
    Pike_Bishop
    Gast
    Hi,

    Gut, also ich kann nun aus eigener Erfahrung sprechen - hier also ne Zusammenfassung !

    Zu UPC Austria gewechselt mit Tarif "speed L" (200 Mbit/s Download und 20 Mbit/s Upload) dabei bekommt man die sogenannte Connect Box, ich habe diese
    erstmal direkt angeschlossen und verwendet, dabei kam ich zum Eindruck "die ist gar nicht so schlecht" Wlan war mit der besser als mit meiner alten Fritzbox 7390
    klar die Connect Box kann ja auch 802.11ac.

    Danach mal die Hotline angerufen und auf IPv4 umstellen lassen da von Haus aus IPv6 aktiviert ist und IPv4 brauchts um die Connect Box
    in den Bridge Modus (nennt sich bei der aber Modem Modus) versetzen zu können.
    Das ging reibungslos, musste denen nur erzählen das ich das für Portweiterleitungen usw. benötige.
    Mit der Umstellung zu IPv4 war auch gleich das Wlan der Connect Box deaktiviert was auch gut so ist da ich Wlan ja dann über die Fritzbox machen will.

    Nach der Umstellung auf IPv4 dann konnte ich den Bridge Modus an der Connect Box einstellen, das sieht so aus;

    Router vom Provider und Fritzbox verwenden ?-connectbox_im_bridge-modus.jpg

    Um die Fritzbox (hier die 7590) dann hinter die Connect Box zu schalten bin ich im Grossen und Ganzen wie hier vorgegangen;
    Fritz!Box mit UPC Connect Box bridgen - Seite 2 - PCtipp.ch
    Nur mit dem Unterschied das die Fritzbox 7590 nen Wan Port hat und ich diesen mit dem Lan 1 Port der Connect Box verbunden habe.
    Auch ist nicht alles eins zu eins wie es da im Link oben steht, z.b: ne Annex Abfrage gabs hier nicht (hängt wohl auch davon ab welche Fritzbox man verwendet)
    , aber es nicht schwer das auf sein Modell hin anpassend anzuwenden.

    Nun lief also die Connect Box im Bridge Modus und die Fritzbox 7590 hing dahinter und es klappte alles wunderbar
    (kein Speedverlust oder sonstige Probleme), jetzt gings darum noch das Telefon (Festnetz) einzurichten und wenn man es richtig verkabelt is das
    auch kein Problem.
    Musste nur das lange der Fritzbox beiliegende Y-Kabel nehmen dabei am schwarzen Ende den ebenfalls der Fritzbox beiliegenden passenden Adapter
    anbringen und dieses Ende des Kabels in den Telefon Anschluss der Connect Box stecken, den zweiten Ast des aufgespiltteten Kabels (da wo draufsteht "Splitter DSL") benötigt man nicht
    und das andere Ende des Kabels kommt dann in der Fritzbox in den DSL/Tel Anschluss und dann benötigt es noch ein weiters Kabel vom Telefon selbst
    zum FON 1 Anschluss der Fritzbox.
    Danach wie hier vorgehen;
    Mit FRITZ!Box uber ein Kabelmodem telefonieren | FRITZ!Box 7390 | AVM Deutschland


    und das wars dann auch schon.

    Es klappt also alles incl. Telefonie über die Fritzbox, Fritzbox Plugin an den E2 Boxen klappt natürlich dann auch wunderbar, mehr wollte ich nicht.


    @technik2;
    Zusammengefasst: Ja Du kannst eine Fritte dranhängen, es funkltioniert auch mit VPN etc. Keine Geschwindigkeitseinbußen,
    Konfig über eine andere Fritte ja, über LAN 1. Telefonie: Nein , W-LAN Ja
    Wie geschrieben Telefonie geht hier auch, aber ich weiss ja nicht welches Internet dein Sohn bei UPC hat eventuell DSL und da ist es dann vielleicht anders
    mit dem Kabelinternet jedenfalls klappt das hier, es brauchte auch keinerlei SIP Daten dazu.


    Grüsse
    Pike
    Geändert von Pike_Bishop (23.12.2017 um 04:14 Uhr)

  13. Thanks ignazggs bedankten sich

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:19 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 4.2.5 (Deutsch)
Copyright ©2021 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Resources saved on this page: MySQL 5,56%
Parts of this site powered by vBulletin Mods & Addons from DragonByte Technologies Ltd. (Details)
vBulletin Skin By: PurevB.com