Aus aktuellem Anlaß muß ich dieses Thema noch einmal aufwärmen:

Für diejenigen mit IPv4-only oder Dual-Stack-Internetanschluß ist vielleicht nicht nachvollziehbar, warum ich wegen IPv6 so eine Welle mache, aber Tatsache ist nun einmal, daß inzwischen Hunderttausende Anschlüsse (Wenn wir nicht inzwischen sogar die Millionenmarke geknackt haben) in Deutschland keine öffentlich erreichbare IPv4 mehr haben (z.B. bei Unitymedia/KabelBW, M-Net, Kabel Deutschland, Glasfaser Deutschland, ...) und es werden jeden Tag mehr.
Auch in Österreich kriegen derzeit die ersten Anschlüsse nur noch DS-lite, also vollwertiges IPv6, aber nur noch IPv4-lite (Carrier-Grade-NAT über Tunnelanbindung!).

Es kann auf Dauer nicht die Lösung sein, hier mit dämlichen Hinweisen auf Providerwechsel (Klar, DSL mit 1 MBit/s statt Glasfaser mit 100 MBit/s symetrisch, tolle Wurst!) o.ä. zu kontern, IPv6 kommt bzw. ist längst da und ob das ein Problem für den Benutzer wird, entscheiden auch die Geräte mit, im Falle von E2-Boxen eben deren Images.

Wie ich inzwischen leider feststellen durfte/mußte, sind die beiden Altertümchen DM 500 HD und DM 800 SE immer noch weithin in Verwendung.
Allein in den letzten Tagen habe ich mindestens ein halbes Dutzend von den Dingern an IPv6-Anschlüssen ans Laufen kriegen müssen bzw. dabei geholfen und im Endeffekt lief es darauf hinaus, daß sie mit OpenPLi 4.0 geflasht werden mußten, da der IPv6-Support in Newnigma2 eine Katastrophe ist und in oe-a rausgepatcht wurde.

Wer OpenPLi kennt, weiß wie schön es für die Betroffenen wäre, stattdessen OpenATV flashen zu können ...

Es gibt noch ein weiteres Problem:
Mit der richtigen Kernel-Konfiguration kann jede E2-Box IPv6, wenn HDMU das für die alten sh4-Kisten schafft, dann muß das für die moderneren Boxen erst recht gelten.

Prinzipiell könnte man also z.B. an dieser Stelle
https://github.com/oe-alliance/oe-al...2.1/inetd.conf
(und in den spezielleren inetd.conf der Transcoding-fähigen Boxen)
durch Einfügen von ein paar 6en analog dieses Patches
https://github.com/oe-alliance/oe-al...bd0e916a03b901
nahezu vollständigen IPv6-Support herstellen.

Problem:
Solange auch nur eine Box IPv4-only gebaut wird, kann diese Änderung nicht im allgemeinen Teil für Busybox vorgenommen werden ...
... die DM 500 HD und DM 800 SE bremsen den Fortschritt also auch noch für fast alle anderen Boxen aus!

Ich mag der einzige sein, der dieses Thema hier im Forum anspricht, aber dahinter stecken Dutzende von Anfragen, die an anderer Stelle kommen:
https://github.com/oe-alliance/oe-al...core/issues/49
UMKBW-Forum: Probleme mit IPv6
u.v.m. die ich jetzt nicht alle hierher verlinken will ...

Erster Ansprechpartner/Anlaufpunkt bei solchen Problemen sind momentan eben halt immer noch die Foren der Internet-Provider mit solchen Anschlüssen und ein Thread mit 120 Seiten (Und das ist nicht der einzige zu diesem Thema) zeigt schon sehr deutlich, daß wir es hier nicht mit einem Pipifax-Problemchen oder einer Spielerei zu tun haben, sondern vermutlich mit dem dringendsten Problem überhaupt nach Stabilitätsproblemen.
Dagegen ist "Ich kann nicht per NFS auf meinen NAS, aber ich will nicht auf CIFS umstellen" ein absolutes Luxusproblem.

Bitte, bitte, schaut Euch die Sache noch einmal an, im vorherigen Post hatte ich auch bereits eine an anderer Stelle abgespeckte Kernel-Config für die DM 500 HD und DM 800 SE angehängt, vielleicht genügt diese ja bereits.
Ich kann nur nicht selber testweise damit bauen, weil mein Ubuntu keine Lust dazu hat, sonst würde ich es ja tun.