Thanks Thanks:  0
Ergebnis 1 bis 9 von 9
  1. #1

    Registriert seit
    06.04.2013
    Beiträge
    647
    Total Downloaded
    82,82 MB
    Total Downloaded
    82,82 MB
    ReceiverDankeAktivitäten
    Box 1:
    GI Xpeed LX2
     
     

    Empfehlung zu Festplattenformat, -partionierung, -bezeichnug

    Hallo,

    ich bin dabei meine externe 3TB Festplatte auf ein Linux-freundliches Format zu bringen. Ursprünglich war die Festplatte im NTFS-Format, was bei den meisten E2-Receivern leider ein Problem ist. Eine Testaufnahme konnte man komplett vergessen und das reine Abspielen war nur mit Ruckeln bei bewegten Bildern / Szenen möglich. Nach der Initialisierung durch den LX2 ist die Festplatte wohl im exFAT3-Format und da war das Abspielen nach wie vor nicht ruckelfrei, daher erhoffe ich mir durch die "richtige" Formatierung, dass dieses Problem nicht mehr besteht und natürlich damit die Aufnahme-Funktion vernünftig genutzt werden kann.

    Mir wurde empfohlen, mehrere Partitionen zu erstellen und diese mit CreateMIni im ext2-Format zu formatieren (mehr kann das Tool nicht, so wie es aussieht). Da ich nicht weiß, inwiefern diese Thematik Image-spezifisch ist, frage ich vorsichtshalber:

    - Wäre dieses Format für das openATV-Image in irgendeiner Art und Weise ein Problem - auch was mehrere Partitionen (wieviele?) angeht - oder ob es besser wäre, ext3 oder ext4 zu nehmen (habe dafür vorsichtshalber schon mal das Tool "MiniTool Partition Wizard" heruasgesucht). Habe hier im Forum zwar gelesen, dass das Formatieren auch mit Telnet gehen würde, weiß aber nicht, wie es mit Partitionierung aussieht.

    - Spielen die Labels der Partitionen eine Rolle? Habe mal gelesen, dass zumindest für die Aufnahmen RECORD als Label empfohlen wurde. Dann hieß es auch mal, das wäre nicht (mehr) notwendig. Da dies eine Image- / Receiver-spezifische Sache zu sein schien, auch dazu die Frage hier.

    •   Alt Advertising

       

  2. #2
    Avatar von betacentauri
    Registriert seit
    15.06.2013
    Beiträge
    1.573
    Total Downloaded
    1,32 MB
    Total Downloaded
    1,32 MB
    ReceiverDankeAktivitäten
    Box 1:
    ET-9200
     
     
    Box 2:
    ET-10000
     
     
    Box 3:
    ET-8500
     
     
    Box 4:
    ET-8000
     
     
    Box 5:
    Gigablue Quad+
     
     
    Hallo Schattenmann,

    das ist leider ein bisschen komplizierter. NTFS ist auf jeden Fall nicht ratsam. Normalerweise würde ich ext4 oder xfs empfehlen, aber mit beiden gibt es ggf. Probleme. In Xtrend Forum gibt es dazu einen Mega Thread. http://www.et-view-support.com/Forum...men-hier-lesen
    Ich versuche es mal zusammenzufassen.
    Also auf neuen Kerneln scheint xfs nicht zu laufen. Es haben jedenfalls 2 User gemeldet, dass sie massive Probleme damit hatten. Auf alten Kerneln soll es dagegen gut laufen. Die dreams laufen wohl häufig damit.
    Bei ext4 kann es zu Freezern kommen. D.h. es fehlen 1-2 Sekunden in der Aufnahme. Das tritt normalerweise nur bei der ersten Aufnahme nach dem Deep standby auf und da meistens innerhalb der ersten 1-2 Minuten. Bei 5 Minuten Vorlauf bemerkt man es häufig nicht. Je größer die Partition ist desto größer ist die Gefahr, dass man vom Problem betroffen bist. Das hängt aber auch von der nutzungsweise ab. Bei älteren Kerneln soll das Problem auch nicht da gewesen sein. Ob das wirklich stimmt, weiß ich nicht.
    Also wenn du damit leben kannst anstatt einer großen 3 kleinere Partitionen zu haben, würde ich dir raten 3 Partitionen mit ext4 zu erzeugen.
    Wenn du eine große Partition haben willst, würde ich die Platte unbedingt in der Box vom Menü aus initialisieren. Das hat den Grund, dass dann bigalloc verwendet wird, wenn du einen 3er oder >2.2er Kernel verwendest. Es kann sein, dass bigalloc schon das Problem mit den Freezern löst. Das kann ich leider im Moment nicht testen, da meine Platte voll ist und beim Umformatieren alles gelöscht würde, was ich nicht will

    Das ganze hängt wie erwähnt nur vom verwendeten Kernel und Dateisystem ab. Es ist egal welches Image du einsetzt.
    Ich selber habe bei meiner 2TB Platte Freezer, die mich aber eigentlich nicht stören, da sie in >99% der Fälle nur im Vorlauf auftauchen.
    Geändert von betacentauri (07.09.2013 um 17:17 Uhr)

  3. #3

    Registriert seit
    06.04.2013
    Beiträge
    647
    Themenstarter
    Total Downloaded
    82,82 MB
    Total Downloaded
    82,82 MB
    ReceiverDankeAktivitäten
    Box 1:
    GI Xpeed LX2
     
     
    Hallo betacentauri,

    vielen Dank für deine Antwort und die Hinweise!

    Mitlesen tue ich schon seit einer Weile in mehreren Foren, hatte aber bisher aus diversen Gründen noch keinen Linux-Receiver, so dass alles bisher nur Theorie war. Dass die Thematik rund um die Festplatte, Dateisystemformate bzw. Dateiformate Probleme mit sich bringt, war aber schnell klar - auch durch den von dir erwähnten Thread im XTrend-Forum, den ich zumindest im Groben kannte - sorry, hätte ich vielleicht erwähnen sollen. Aber wie gesagt: es war Theorie, daher blieb nicht alles hängen und eigentlich hatte ich in Erinnerung, dass die Probleme aus dem Thread behoben wurden irgendwann, mag mich aber auch irren.

    Nun habe ich bei einem Gewinnspiel einen XPeed LX2 gewonnen und so holt mich die Praxis nun unerwartet ein

    Ich denke in meinem Fall wären eventuelle Freezer am Anfang von Aufnahmen nicht so tragisch, da ich bisher zumindest nur selten etwas aufgenommen habe. Viel wichtiger ist für mich das Abspielen von Medien, die ich auf die Festplatte manuell kopiere. Hier war ich durch meinen bisherigen Receiver Ferguson Ariva 102E verwöhnt, der bisher so gut wie alles abgespielt hatte und dass trotzde der NTFS-Formatierung der Festplatte (auch Aufnahmen klappten mit NTFS wunderbar). Dass die NTFS-Formatierung mit einem E2-Receiver ein Problem wird, habe ich befürchtet und es hat sich bestätigt: eine kurze Testaufnahme konnte man sich gar nicht anschauen und das Abspielen von "normalen" Medien (2x AVI, 1x MKV) war nicht ruckelfrei. Hier hatte ich noch gehofft, dass es an NTFS liegt. Konnte die bestehende Festplatte ebenfalls nicht umformatieren wegen Datenverslusts und musste mir eine zweite holen. Eine Initialisierung durch den Receiver hat zumindest bzgl. des Abspielens von normalen Medien nichts gebracht - weiterhin Ruckler. Deswegen liegt meine Hoffnung jetzt in der Formatierung in ext2/ext3/ext4. Und da wollte ich das bisher Gelesen / in Erinnerung gebliebene nochmal klären usw. und es damit probieren, bevor es dann den ruckeligen Videodateien an den Kragen geht Vielleicht werden sie dann ja normal abgespielt.

    Ich werde es vielleicht so probieren:
    - 100GB ext4 Partition mit "RECORD" als Label für die Aufnahmen
    - Aus dem Rest (ca. 2,6 TB) zwei 1,3 TB Partitionen machen und diese ebenfalls mit ext4 formatieren für die "normalen" Medien. "MyMedia1" / "MyMedia2" oder so als Label, das dies nicht von Bedeutung zu sein scheint, wenn ich deine Antwort richtig einordne
    Geändert von schattenmann (07.09.2013 um 18:08 Uhr)

  4. #4
    Avatar von banu
    Registriert seit
    18.04.2013
    Ort
    Thüringer Wald
    Beiträge
    2.394
    Total Downloaded
    38,93 MB
    Total Downloaded
    38,93 MB
    ReceiverDankeAktivitäten
    Box 1:
    Edision OS Mega / OpenATV 5.3/6.0
     
     
    Box 2:
    GI XPEED LX Class S2
     
     
    Box 3:
    MEGASAT force2 /Axas E4HD
     
     
    Box 4:
    Mut@nt HD1200
     
     
    Box 5:
    Atemio 6000 / OCTAGON SF208
     
     
    100GB für Aufnahmen sind sehr knapp bemessen bei HD.....Label RECORD ist nur bei einigen E2 SH4 Geräten(z.B. Kathrein 912 HDMU) von nöten.....für Aufnahmen benötigst Du noch nen Ordner "movie"
    Gruß Frank

  5. #5
    Avatar von betacentauri
    Registriert seit
    15.06.2013
    Beiträge
    1.573
    Total Downloaded
    1,32 MB
    Total Downloaded
    1,32 MB
    ReceiverDankeAktivitäten
    Box 1:
    ET-9200
     
     
    Box 2:
    ET-10000
     
     
    Box 3:
    ET-8500
     
     
    Box 4:
    ET-8000
     
     
    Box 5:
    Gigablue Quad+
     
     
    Ich befürchte, dass die Ruckler bei avis und mkvs andere Ursachen haben. Da sind die Treiber des Herstellers gefordert.
    Du kannst ja jetzt erst gut testen. Dazu füll die Platte aber nicht so voll. Einfach ein paar Dateien rüberschieben und dann testen.

    By the way: Die Freezer tauchen auch nicht auf, wenn die Platte nur wenig gefüllt ist. 100 Gb für Aufnahmen ist nicht viel. Bei den öffentlich rechtlichen 4-5 HD Aufnahmen machen und schon sind sie voll.

    @all: Hat jemand Erfahrung mit der Wiedergabe von AVI's und MKVs auf der Box?
    Geändert von betacentauri (07.09.2013 um 18:51 Uhr)

  6. #6

    Registriert seit
    06.04.2013
    Beiträge
    647
    Themenstarter
    Total Downloaded
    82,82 MB
    Total Downloaded
    82,82 MB
    ReceiverDankeAktivitäten
    Box 1:
    GI Xpeed LX2
     
     
    Ja, dass 100GB bei HD nicht viel bedeuten, ist mir bewusst, sollte aber bei meinem bisherigen Aufnahmeverhalten vollkommen reichen. Selbst wenn ich die Aufnahmefunktion intensiver nutzen würde, würde ich die aufgenommenen Inhalte vermutlich eh weiterverarbeiten und umkopieren. Zur Not kann ich die Festplatte erneut formatieren, da ich die Daten jetzt eh doppelt haben werde, dadurch dass ich mir die zweite Festplatte gekauft habe - wenigstens deswegen kein sinnloser Kauf...

    Aufnahmen mit dem ext4-Format werde ich heute noch ausprobieren, aber was das Ruckeln beim Abspielen von AVIs angeht, lag betacentauri leider richtig... Habe es auch befürchtet, aber da die Hoffnung ja zuletzt stirbt, wollte ich sehen wie es mit ext4 ist... Leider unverändert.

    Werde am besten einen neuen Thread dazu erstellen nachher, weil das nichts mit mehr mit dem Thema hier zu tun hat.

    Danke für eure Tipps und Hinweise!

  7. #7
    Avatar von zeini
    Registriert seit
    24.06.2013
    Ort
    Österreich
    Beiträge
    3.193
    Total Downloaded
    13,77 MB
    Total Downloaded
    13,77 MB
    ReceiverDankeAktivitäten
    Box 1:
    Azbox Me
     
     
    Box 2:
    Edision Optimuss OS1+
     
     
    Box 3:
    Golden Interstar XPEED LX1
     
     
    Box 4:
    Spycat
     
     
    Box 5:
    Mut@nt HD1500
     
     
    Ich vermute ohnehin da ein Treiberproblem bei der Box. Auch bei mir laufen Aufnahmen nicht ganz zu meiner Zufriedenheit. Obwohl es bei meiner LX1 nicht so zum tragen kommt. Aber die Box verträgt eigentlich nur 1 HD-Aufnahme (Aufnahmemedium ext3 USB-Festplatte). Mit einer HD-Aufnahme merkt man aber schon deutlich, dass die Box langsamer wird. Nimmt man dann noch eine weitere HD-Aufnahme auf (geht mit der LX1 ohnehin nur am gleichen Transponder, da Singletuner), dann ist die Box schon fast unbedienbar. Es kommt da dann laufend das Rad für die Boxbeschäftigung. Und es dauert s.....ehr lange bis eine Reaktion auf eine Eingabe erfolgt.

  8. #8
    Anfänger
    Registriert seit
    07.04.2013
    Beiträge
    6
    Total Downloaded
    484,4 KB
    Total Downloaded
    484,4 KB
    ReceiverDankeAktivitäten
    Habe ich auch mit der lx1 nicht ordentlich hinbekommen; Das Problem liegt beim schreiben auf die Platte, die Aufnahmen von einem anderen Receiver kann die Kiste problemlos wiedergeben.

  9. #9

    Registriert seit
    06.04.2013
    Beiträge
    647
    Themenstarter
    Total Downloaded
    82,82 MB
    Total Downloaded
    82,82 MB
    ReceiverDankeAktivitäten
    Box 1:
    GI Xpeed LX2
     
     
    Zitat Zitat von zeini Beitrag anzeigen
    Ich vermute ohnehin da ein Treiberproblem bei der Box. Auch bei mir laufen Aufnahmen nicht ganz zu meiner Zufriedenheit. Obwohl es bei meiner LX1 nicht so zum tragen kommt. Aber die Box verträgt eigentlich nur 1 HD-Aufnahme (Aufnahmemedium ext3 USB-Festplatte). Mit einer HD-Aufnahme merkt man aber schon deutlich, dass die Box langsamer wird. Nimmt man dann noch eine weitere HD-Aufnahme auf (geht mit der LX1 ohnehin nur am gleichen Transponder, da Singletuner), dann ist die Box schon fast unbedienbar. Es kommt da dann laufend das Rad für die Boxbeschäftigung. Und es dauert s.....ehr lange bis eine Reaktion auf eine Eingabe erfolgt.
    Da könnte was dran sein. Habe gerade eine Aufnahme gestartet und dann irgendwann mal auf einen anderen Sender schalten wollen. Die Senderliste ging auf, einige waren ausgegraut da ich nur eine Leitung habe. Habe mit der Pfeil-runter Taste einen anderen Sender angewählt und hierbei kam der Receiver für einige Sekunden ins Stottern... Bild wurde pixelig, der Ton stotterte, dann ging es irgenwann wieder. Das war bereits beim Anwählen des Senders so (oder der erste Umschaltversuch hat aufgrund des Aussetzers nicht funktioniert), anschließendes Umschalten (und auch zurückschalten) verursachte keine Probleme. Die Stelle vor dem ersten Umschalten war auch in der Aufnahme pixelig.

    Aber unterm Strich war die Aufnahme nun normal abspielbar, sprich hier seiht man den Unterschied gegenüber NTFS vorher natürlich.

    Also sollte das mit dem Format und Partitionen jetzt passen, denke ich.

    Zur Abspielproblematik habe ich nun diesen Thread hier gestartet.


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Diese Website benutzt Cookies
Wir benutzen Cookies um Sitzungsinformationen zu speichern. Dies erleichtert es uns z.B. Dich an Deine Login zu erinnern, Einstellungen der Webseite zu speichern, Inhalte und Werbung zu personalisieren, Social Media Funktionen anzubieten und unser Datenaufkommen zu analysieren. Wir teilen diese Informationen ebenfalls mit unseren Social Media-, Werbe- und Analysepartnern.
     
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:26 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 4.2.5 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Resources saved on this page: MySQL 11,11%
Parts of this site powered by vBulletin Mods & Addons from DragonByte Technologies Ltd. (Details)
vBulletin Skin By: PurevB.com