Thanks Thanks:  2
Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 55
  1. #1
    Mitglied
    Registriert seit
    01.08.2013
    Beiträge
    57
    Total Downloaded
    671,9 KB
    Total Downloaded
    671,9 KB
    ReceiverDankeAktivitäten

    Fehler bei ImageBackup (Komplett Backup)

    Wenn ich ein Komplett Backup auf HDD durchführe bekomme ich folgende Meldung:

    Create: kerneldump
    ECC failed: 0
    ECC corrected: 0
    Number of bad blocks: 1
    Number of bbt blocks : 0
    Block size 131072, page size 2048, 00B size 64
    Dumping data starting at 0x00000000 and ending at 0x00400000...

    Kernel "3.3.8-2.0" bereits erfolgreich drüber geflasht -> selbes Problem mit dem oben genannten Ergebnis.

    Was nun? Flash defekt oder Fehler in der ImageBackup.py?

    •   Alt Advertising

       

  2. #2
    Avatar von mike99
    Registriert seit
    05.04.2013
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    5.780
    Total Downloaded
    268,56 MB
    Total Downloaded
    268,56 MB
    ReceiverDankeAktivitäten
    Zitat Zitat von criff Beitrag anzeigen
    oder Fehler in der ImageBackup.py?
    Daran kann es nicht liegen, habe gerade erfolgreich ein Fullbackup erstellt..

    Probier mal ob es auf USB-Stick geht.
    Gruss Mike



    Mut@nt HD-51 - 2x DVB-C/T2, OptiCombo C/T2 USB, FreenetModul

    OSmini - 1x DVB-S und 1x DVB-C/T, OSmini Plus
    Mut@nt HD-2400 - 1x DVB-S und 3x DVB-C/T
    Toshiba 40TL838


  3. #3
    Mitglied
    Registriert seit
    01.08.2013
    Beiträge
    57
    Themenstarter
    Total Downloaded
    671,9 KB
    Total Downloaded
    671,9 KB
    ReceiverDankeAktivitäten
    Danke!
    Sieht also nach defekten Flash Speicher aus, dennoch seltsam das der Flash des Kernels ohne weiteres erfolgreich verläuft ^^
    Werde morgen mal auf USB flashen, aber schon mal vorab die Frage ob die Nand partitions bei euch auch so aussehen:

    root@gbquad:/# cat /proc/mtd
    dev: size erasesize name
    mtd0: 1f800000 00020000 "rootfs"
    mtd1: 1f800000 00020000 "rootfs(redundant)"
    mtd2: 00400000 00020000 "kernel"
    mtd3: 00400000 00010000 "spi0.0"
    mtd4: 00002000 00002000 "physmap-flash.0"
    mtd5: 1e213000 0001f000 "rootfs"


    Kenne mich mit mtd devices leider null aus, daher frage ich mal ins blaue wie ich die dinger denn unmounten kann für einen chkdisk, oder is das unmöglich?

  4. #4
    Avatar von Papi2000
    Registriert seit
    20.04.2013
    Beiträge
    9.537
    Total Downloaded
    592,83 MB
    Total Downloaded
    592,83 MB
    ReceiverDankeAktivitäten
    Box 1:
    GigaBlue Q-SSC / Q+-SSC / weitere
     
     
    Box 2:
    DM900uhd-SS / Vu+Duo
     
     
    Box 3:
    Sogno 800HD Revo Triple 8800HD-SS
     
     
    Box 4:
    E4HD FormF3 AX Triplex VIP2-CC
     
     
    Box 5:
    diverse andere . . .
     
     
    ubifs macht den Check und die Verwaltung für dich. Bei jedem Start der Box läuft das ab. Sieht man im seriellen Log schön. Für Image-Backup NICHTS nachinstallieren - das Plugin macht Mist. Nur den eingebauten Mechanismus des Image benutzen. Ich sichere immer auf /media/hdd, weil es in der Vergangenheit bei den USBs immer mal wieder geklemmt hat - je nach Stick.
    Grüßle
    Ralf
    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Gigablue Quad 4K-multi,Quad+-SSC,Quad-SSC, andere Gigas, Astra 19.2E, UniCable & KabelBW, oATV/ OpenMips
    (weitere: DM900uhd,Vu+Duo,Technisat,Edision),PC-DVB-S/C/T,PCH-A110,Xtreamer,BDP5200
    UE32C5700,UE65HU7590,LG42R51
    ---- Einen Receiver kann sich jeder kaufen - Eine stabile E²-Box muß man sich verdienen! ----



  5. #5
    Mitglied
    Registriert seit
    01.08.2013
    Beiträge
    57
    Themenstarter
    Total Downloaded
    671,9 KB
    Total Downloaded
    671,9 KB
    ReceiverDankeAktivitäten
    leider bekomme ich es nicht gebacken *heul*

    Was habe ich bisher gemacht:
    1. Image neu drauf und ohne weiterer Konfiguration direkt ein Backup auf HDD (Fat32 USB stick) durchgeführt
    2. unformatierte SATA HDD eingebaut, via openATV initialisiert und Backup auf HDD durchgeführt
    3. Fat32 USB Stick (zusätzlich zur eingebauten HDD) angesteckt und Backup auf USB
    4. ext3 formatierten USB Stick ohne eingebauter HDD -> Backup auf HDD

    Immer das genannte ergebnis, liegt also definitiv am Flash.

    Würde ja gerne die Volumes neu schreiben, muss aber der Bootloader machen. Gibts da eventuell Flashbare Files für?

  6. #6
    Avatar von betacentauri
    Registriert seit
    15.06.2013
    Beiträge
    1.573
    Total Downloaded
    1,32 MB
    Total Downloaded
    1,32 MB
    ReceiverDankeAktivitäten
    Box 1:
    ET-9200
     
     
    Box 2:
    ET-10000
     
     
    Box 3:
    ET-8500
     
     
    Box 4:
    ET-8000
     
     
    Box 5:
    Gigablue Quad+
     
     
    Also ich interpretiere es so:
    Die Kernelpartition enthält einen Bad Block. Die Backuperstellung bricht deswegen ab. Meiner Meinung nach dürfte das nicht abbrechen. Es könnte aber trotzdem dazu führen, dass das Backup nicht funktioniert. Das Problem ist nämlich, dass die Kernelpartition nicht Ubifs verwendet. D.h. Fehler werden nicht durch das darunterliegende Filesystem korrigiert/vermieden.
    Beim Schreiben des Kernels muss also das Flashprogramm darauf achten, dass keine Bad Blocks verwendet werden. Wenn die Programme so klug sind, sollte der Kernel trotz Bad Block ganz normal funktionieren.
    ET-10000, ET-9200, ET-8000, Gigablue Quad+

  7. #7
    Mitglied
    Registriert seit
    01.08.2013
    Beiträge
    57
    Themenstarter
    Total Downloaded
    671,9 KB
    Total Downloaded
    671,9 KB
    ReceiverDankeAktivitäten
    danke für das feedback.
    Anscheinend liegt der Kernel ja auch nicht in diesem defekten Block, zumindest läuft / bootet das System absolut stabil. Merke diesen Block fehler eben nur beim Backup.
    Aber was wenn die Kernel Partition "block-wise" gesichert wird (also inklusive leerer Blöcke)?

    Ich würde ja gerne nachfolgendes Kommando absetzen, aber ganz zerstören will ich den Nand auch nicht:

    # flash_erase -j -N /dev/mtd2

    -j, --jffs2 format the device for jffs2
    -N, --noskipbad don't skip bad blocks

    Gesund oder Ungesund??

  8. #8
    Avatar von Captain
    Registriert seit
    03.04.2013
    Beiträge
    10.769
    Total Downloaded
    162,35 MB
    Total Downloaded
    162,35 MB
    ReceiverDankeAktivitäten
    nand flash hat immer defekte Blöcke ist also nicht das Problem an sich, der Flash Controller Manage das ja das defekte Blöcke übersprungen werden, ich hab bis heute da nie Probleme gehabt , hab selbe paar defekte Blöcke und es geht.

    geht dein Backup nicht ?

  9. #9
    Mitglied
    Registriert seit
    01.08.2013
    Beiträge
    57
    Themenstarter
    Total Downloaded
    671,9 KB
    Total Downloaded
    671,9 KB
    ReceiverDankeAktivitäten
    nope geht nicht.

    hab gestern auch noch bootloader neu geflashed und auch mal mit openmips probiert -> exakt selbe Meldung.
    Vom August ist mein letztes funktionierendes Image Backup, es hat also mal funktioniert bevor der neue Kernel und die Treiber gekommen sind.
    Bin aber erst vor ca. 2 Wochen drauf gekommen das es nicht mehr funktioniert, daher kann ich nicht genau sagen wann ich mir das eingefangen hab.
    Erhalte beim ImageBackup folgenden Bericht, bevor die Fehlermeldung mit "Kernel neu flashen" ausgegeben wird:

    Create: kerneldump
    ECC failed: 0
    ECC corrected: 0
    Number of bad blocks: 1
    Number of bbt blocks : 0
    Block size 131072, page size 2048, 00B size 64
    Dumping data starting at 0x00000000 and ending at 0x00400000...


    Fehler bei ImageBackup (Komplett Backup)-dreamdroid_1382136323254.pngFehler bei ImageBackup (Komplett Backup)-dreamdroid_1382136474627.pngFehler bei ImageBackup (Komplett Backup)-dreamdroid_1382136482700.pngFehler bei ImageBackup (Komplett Backup)-backup-dir.png
    Geändert von criff (19.10.2013 um 01:01 Uhr)

  10. #10
    Avatar von Captain
    Registriert seit
    03.04.2013
    Beiträge
    10.769
    Total Downloaded
    162,35 MB
    Total Downloaded
    162,35 MB
    ReceiverDankeAktivitäten
    wenn du dein Backup hast nimm einfach mal von einen image die kernel.bin und verwende die für dein Backup
    geht das

    also die kernel.bin von fertigen image nehmen und file tauschen, dann versuchen zu flaschen geht es ?

    um zu Überprüfen liegt es an kernel.bin oder rootfs.bin was nicht ok , wir hatten auch schon oft defekte rootfs dumps, sieht man aber nur wenn man seriel logs nach dem flashen wie die box startet


Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Stichworte

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •  
Diese Website benutzt Cookies
Wir benutzen Cookies um Sitzungsinformationen zu speichern. Dies erleichtert es uns z.B. Dich an Deine Login zu erinnern, Einstellungen der Webseite zu speichern, Inhalte und Werbung zu personalisieren, Social Media Funktionen anzubieten und unser Datenaufkommen zu analysieren. Wir teilen diese Informationen ebenfalls mit unseren Social Media-, Werbe- und Analysepartnern.
     
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:52 Uhr.
Powered by vBulletin® Version 4.2.5 (Deutsch)
Copyright ©2017 Adduco Digital e.K. und vBulletin Solutions, Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Resources saved on this page: MySQL 11,11%
Parts of this site powered by vBulletin Mods & Addons from DragonByte Technologies Ltd. (Details)
vBulletin Skin By: PurevB.com