Weil in letzter Zeit vermehrt Fragen aufkommen, ob der User nun ein UHD Gerät oder 4K Gerät hat oder ein UHD 4K, oder ob dies nicht das selbe ist, hier eine kurze Erklärung:


UHD und 4K: Der Unterschied kurz erklärt

  • Die Abkürzung „K“: Der groß geschriebene Buchstabe „K“ lehnte sich an die Abkürzung „k“ des international standardisierten Präfixes Kilo an, der für den Faktor 1000 steht. Die Abkürzung „K“ wird allgemein aber auch zur Klassifizierung von Zahlen im Bereich um 4000 verwendet. (aus Wikipedia)
  • UHD: Die Abkürzung UHD steht für „Ultra High Definition“. Dabei handelt es sich um den Nachfolgestandard von Full HD. Die Auflösung von UHD beträgt 3.840 x 2.160 Pixel (= 8.294.400 Bildpunkte insgesamt) und ist damit viermal so hoch wie die des Vorgängers Full HD.
  • 4K: Die Bezeichnung 4K stammt aus der Kinotechnik und wird heute umgangssprachlich auch für Fernseher verwendet – obwohl dies technisch nicht ganz korrekt ist. 4K bezieht sich auf die horizontale Auflösung von 4.096 Pixel (4K = annähernd Viertausend). Die Anzahl der vertikal angeordneten Pixel beträgt bei Fernsehgeräten 2.160 Pixel (2K). Daher trifft man mitunter auch die Bezeichnung 4K2K an. Streng genommen erreicht ein UHD-Fernseher also nicht die Auflösung eines 4K-Geräts, weil die Anzahl der horizontalen Pixel niedriger ist. In der Praxis werden die Begriffe UHD und 4K allerdings nahezu synonym verwendet. Deswegen haben viele Fernseher „nur“ eine Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixel, obwohl sie als 4K-Geräte ausgewiesen sind.



Thx an Tim vom Teufel Blog